Dienstag, 15. April 2014

Untendrunter Sew Along Teil 1

Catherine hat auch mich total begeistert mit der Idee , gemeinsam etwas für " unter " den schönen Kleidern oder Röcken zu nähen.

Das hat ja zum einen den praktischen Vorteil , dass frau sich auch in diesem Bereich eher den eigenen Bedürfnissen entsprechend kleiden kann , statt mit dem Vorlieb zu nehmen
, was der käufliche Markt so bietet . Und da gibts eine Menge Schrott - entweder qualitativ oder die Variante, unter den Kleidern auszusehen wie eine Billigversion von Irma la Douce.... Das wollen wir nicht ! O.k. , für viiiiele Euroscheinchen gibts auch hinreissende Dessous - aber das will ich auch nicht !
Ich möchte schönes Untendrunter , das zu mir passt .
Bhs und Slips hab ich in schön , wobei ich dieses Revier gern nach dem Sew Along auch noch individualisieren möchte . Denn ich hab ein Wikingerkreuz ( Unterbrustweite ) und nicht besonders viel vornerum... Da gibt 's käuflich nicht sooo die Auswahl .
Aaaaaber , was viel wichtiger ist : Unterrock /Unterkleidmässig ist der Bestand so dürftig , und so wenig schön , dass ich das am liebsten gar nicht zeigen möchte !!!!
Es gibt nur diesen nichtssagenden , hässlichen Unterrock und einen etwas längeren ( aber nicht lang genug für meine Sachen )

Du liebe Güte ! Was für ein Armutszeugnis ! Da muss sich dringend was ändern !!!!
Der Plan ist : Ich brauche einen hellen , einen fröhlich farbigen und einen schönen schwarzen Unterrock . Gern mit etwas Spitze für den Luxusfaktor . Gern mit einem oder 2 Seitenschlitzen für die Bewegungsfreiheit ( das ist der Punkt , warum ich ungern füttere - ich fühle mich dadurch eingeengt ! )
Was ich während des Sew Alongs nähen werde :
 Ein schönes Unterkleid  - erstens für die Kleider , und zweitens , um zu testen , ob der bereits ins Auge gefasste Schnitt sich auch auf einen halben Unterrock verkürzen liesse .

Wenn ich dann Unterkleid und Unterrock aus normalem Wäschematerial gemeistert, und nicht das ganze Vorhaben frustriert gecancelt habe , DANN kaufe ich SEIDE für den definitiven Luxus für untendrunter !
Welche Frauen was , weswegen und wofür für untendrunter nähen , bitte hier entlang

Montag, 31. März 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along - 2. Zwischenstand

Ein bischen spät und auch etwas eilig heute :
So sieht's bis jetzt aus
Korpus und ein Ärmel sind fertig . Mit dem Halsausschnitt der Vorderteile bin ich unzufrieden , da muss noch mal geribbelt und neu gemacht werden . Ich habe aber ein Modell aus dem Vorjahr , an dem ich mich orientieren werde.
Was ich mir für den Ärmel zusammengemessen hatte als ich im letzten Post sagte , dass das mit dem Rapport nicht hinkommt - weiss der Geier ! Rapport und Weite passen :) Vielen Dank nochmal für Eure Tipps !!!
Ich hätte natürlich schon weiter sein können mit meinem frühlingsgrauen Chamäleonjäckchen , hätte mich nicht doch noch zwischendurch die Frühlingsfarblust verführt ...

Ich kann nichts dafür ;) das Garn war da , und ich mag Miette einfach zu gerne ..
Aber : Ich bin auch preussisch : Das graue hat jetzt Vorrang . Und ich sollte es in drei Wochen schaffen , einen Ärmel zu stricken und das Ganze zusammenzufügen .Punkt . Wir sehen uns also in 3 Wochen ...
Ps an Meike : Hab mich königlich über das " arme Würstchen " amüsiert , weil ich bei den Abnahmen innerhalb des Mustersatzes genau das gleiche gedacht habe .
So , und nu geh ich endlich gucken , was die anderen Knitalogerinnen so auf dem MMM Blog zu erzählen und zu zeigen haben

Sonntag, 9. März 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along - Erster Zwischenstand


Meike lädt heut auf dem MMM Blog mit ihrem wunderschön frühlingsgrünen Jäckchen ein , die ersten Erfolge / Probleme des gemeinsamen Strickens zu zeigen .
Nachdem das Jäckchen , der Lieblingsmann und ich eine Woche Sonne tankten räkelt es sich schon wieder faul auf dem heimischen Liegestuhl - tsts !

Ich habe mir inzwischen mehrmals auf die Schulter geklopft , dass ich die Idee mit dem verrückten Jäckchen nicht weiterverfolgt habe ...
Das neue Muster strickt sich angenehm und flott . Aufpassen muss ich nur bei den notwendigen Abnahmen , denn obwohl mir klar ist , dass jeder Umschlag mit einer Abnahme ausgeglichen werden muss hatten sich beim Rückenteil dann plötzlich doch 2 Maschen mehr dazugemogelt . Nun ja .
Beim letzten Treffen schrieb ich , dass ich während des Machens entscheiden werde , ob V - oder Rundausschnitt . Wie ihr seht ist die Entscheidung inzwischen gefallen .
 Der Ausschnitt wird eher rund, weil ich die Befürchtung hatte das durchlaufende Muster durch ständige Abnahmen fürs V unschön zu zerstören .
 Ausserdem war mir eingefallen , dass meine Jacken mit V Ausschnitt häufig mit den Ausschnitten der darunter getragenen Shirts oder Kleider nicht so gut zusammenpassen.
Es läuft also soweit ganz gut hier -
 Einzig die Ärmel machen mir etwas Kopfzerbrechen : Die errechnete optimale Weite will sich dem Musterrapport so überhaupt nicht anpassen . Mach ich mir nun zu weite Ärmel , zu enge Ärmel oder mogele ich beidseitig der Naht ein paar rechte Maschen dazu ? Was meint ihr ?
Die ( unfrühlingsmässig langweilige ) Farbe der Jacke hat sich übrigens inzwischen wirklich als absolutes Chamäleon erwiesen : Was immer ich anhatte  während ich strickte , die Farbe passte :)

Sonntag, 16. Februar 2014

Frühlingsjäckchen knitalong - Teil 2

Heute geht es um gewähltes Material , Schnitt , MaPro und Passform . Meike schreibt dazu viel Wissenswertes !
Fangen wir beim ersten an : Für Frühjahr und Sommer verstricke ich sehr gern Lana Grossa "elastico"  , ein Baumwollgarn mit 3% Elasthan .
Die Farbwahl war echt schwierig , schliesslich blieb ich bei einem Grauton hängen . Nicht sehr frühlingshaft , aber ich krieg es schon auf Frühling getrimmt , da bin ich sicher ;)
  Es ist ein warmer Ton , der sich chamäleonmässig ganz vielen meiner Kleider und Röcke anpasst , und ich möchte das Jäckchen ja schliesslich möglichst oft anziehen .
Zum Beispiel zu dem neuen Rock aus meinem allerältesten Stoff ( mehr dazu mal am Mittwoch )
oder auch zu diesem Stoff
So , nun habt ihr einen Eindruck von Farbe und Muster . Hier noch die Musterschrift aus einem ganz alten Burda Heft.
Zum Schnitt : ich möchte ein kurzes Jäckchen , das etwas länger als taillenkurz werden soll , weil ich hier kein Bündchen stricken werde ; das Muster macht am unteren Rand so ein hübsches Zackenmuster :)
Ärmel sollen 3/4 lang werden . Ob ich V Ausschnitt oder Rundhals mache werde ich im weiteren Verlauf entscheiden .
Ich werde NICHT das extravagante Jäckchen machen , was ich beim letzten Treffen präferierte ( dazu mehr weiter unten ) , sondern ohne Schnitt so arbeiten , wie ich es schon bei vielen Stricksachen gemacht habe :
Und damit sind wir bei der Passform angelangt :
Ich habe  das " Glück " ( frau muss sich ja schliesslich mit den körperlichen Gegebenheiten arrangieren ;)   ) ,  dass zwischen Taillenweite und Oberweite nur ein Unterschied von ca 15 cm ist .
 Pro Vorder-/ Rückenteil ist das also etwa 7,5 cm. Will heissen , ich berechne meine Strickteile nach der Taillenweite im absolut ungedehnten Zustand , und habe bisher immer die Erfahrung gemacht , dass sich das Stück locker um die 7,5 cm dehnt , die es für die Oberweite braucht , sodass ich gerade stricken kann und trotzdem ein körpernahes Strickteil habe . Das erspart mir natürlich viel Rechnerei.
Armausschnitte und Armkugeln mache ich meist nach 2 bewährten Schnitten von Kim Hargreaves , das hat bisher immer sehr gut geklappt .

Und jetzt " Butter bei die Fische " warum es nicht das ursprünglich angedachte Ding wird :
Erste  Hürde :   Finde 3 Farben , die gut miteinander harmonieren , die Dir stehen / gefallen , UND zu Deiner Kleidung passen . Hat nur für Punkt 1 und 2 geklappt
Es gibt nicht wirklich viel im Schrank , was dazu passt .

2. Riesenhürde :   Stricke völlig entspannt ein Muster , was einen Rapport von 51 !!!!! Reihen hat , keinen Rhythmus , der irgendwann in die Finger geht , und wo Du JEDE Masche vom Blatt ablesen musst . Zusätzlich nimmst Du locker die Herausforderung an , das Ding vom Ärmelbündchen über die Schulter quer zu stricken . NEIIIIN !!!! Mehr sag ich dazu nicht .
So , jetzt geniesse ich die kurze Restwochenendzeit mit dem  Lieblingsmann , bevor er heute Abend wieder nach B fährt . Alle anderen Strickerinnen und ihre Fortschritte schaue ich mir morgen auf dem MMM Blog an .





Mittwoch, 12. Februar 2014

MeMadeMittwoch

Ich wünsche allen MMM Damen einen wunderschönen sonnigen Morgen . Ein besonders lieber Gruss und ein dickes Danke ! geht nach Berlin zu Catherine , die heute Gastgeberin ist , und ein tolles Kostüm trägt.
Denn :
Nachdem ich den gesamten Winter lang nicht ein einziges annehmbares Kleid zustande gekriegt habe,  und der Frust mittlerweile ganz schön gross war , habe ich heut endlich ein neues Kleid !
Mit und ohne Gürtel ganz nach meinem Geschmack
Zum Schnitt gibts folgende Geschichte : Als ich im letzten Jahr beim Kreuzberger Nähkränzchen innerhalb der ersten halben Stunde nicht nur das zu nähende Kleid , sondern auch noch ein fremdes Bügeleisen versaute ( hier ) war Catherine so lieb , und liess mich zum Trost in ihre Schnittmusterschachtel schauen .
Diesen Schnitt durfte ich unter anderem ausleihen
Ein Vintage Schnitt von Simplicity aus den 50ern . Zwar konnte ich mir unter der alten Grösse nichts vorstellen , und die angegebene Oberweite war auch eher nicht die meine , aber der Schnitt war so schön , und ich wollte es wagen . Drüber ist nun geraume Zeit vergangen , aber am letzten WE wollte ich es dann wissen . Schnittteile nachgemessen , und kaum geglaubt , dass die Maße durchaus hinkommen könnten . Preiswertes Baumwollleinen aus dem Lager geholt , und einfach drauf los gemacht .
 Ergebnis : MEIN KLEID ! Alles passte wie angegossen ! Sogar in der Taille hab ich das , was ich vorher zugab wieder weggenommen . Auch wenn dieses Kleid üppige Meterchen an Stoff frisst - das werde ich im kommenden Frühjahr rauf und runter nähen , das weiss ich schon jetzt .
Zum Schnitt gehört noch ein Rock , den ich aus Marktstoff zuerst nähte , weil ich trotz Messen noch nicht glauben konnte , dass der Schnitt passt .
Auf den Fotos die ich draussen gemacht habe kann man die Farbe auch besser erkennen . Und sollte es mir irgendwann zu kühl werden , dann passt wunderbarerweise auch dieses asbachuralte Tuch dazu ( offensichtlich hab ich seit langer Zeit eine gewisse " Schwäche " für die Farbe lila , denn auch der Gürtel ist schon reichlich betagt )
So , und nun gehe ich , wie immer mittwochs beim MMM Blog schauen , was die anderen Teilnehmerinnen heute so tragen .



Donnerstag, 6. Februar 2014

Von Körpern , " Kaufmode " , und Silhouetten

Ich war heut mal wieder " in der Stadt " , so sagt man ja , wenn man stadtnah aber nicht im Zentrum wohnt ...
Eigentlich wollte ich Stoff , war aber nix , ums gleich  vorweg zu sagen ...
Der Weg führte über den städtischen Edelanbieter - bäh , engste Jeans und Blousons und längeres Darunter , fällt Euch nix anderes ein ?
Nächste Station : Hasi und Mausi - super Bleistiftrock in italienischer Länge gegriffen ( schwarz mit pinken Kussmündern ! Toll ! ) und in die Kabine - äh ... Das Innenleben war ohne Futter derart " Plaste und Elaste " ,  dass ich ihn schon nicht mehr anprobieren mochte . Und dann machte er wirklich  auch keine bella figura !! Weggehängt !!!
Heute Abend dann gesehen bei Saira von Colette Patterns  : The Wardrobe Architect weeks : Proportions and Silhouettes -  Da müsst Ihr Euch mal durchscrollen ( umfasst mehrere Posts , und sind auch welche dazwischen , die ein anderes Thema haben ) - so kommt frau zu Kleidung , die sie mag und die ihr steht !!
Und nein ! Das ist jetzt keine Werbung für Colette Schnitte , denn damit kommen viele nicht gut klar , wie ich las , aber die Gedanken von Sarai zu Kleidung , die uns passt finde ich  ganz toll !

Mittwoch, 5. Februar 2014

MeMadeMittwoch

Heute :  Olle Kamelle geliftet
 Nee , nee nicht ich , der Pulli ;)
 Das war der erste Pulli , den ich aus " A Stitch in Time " strickte . Da ich keinerlei Erfahrungswerte hatte  wie schmal/ weit und wie lang denn für mich gut wär ,  hab ich mich an den angegebenen Maßen orientiert . Vielleicht hab ichs damals auch mit der MaPro noch nicht so genau genommen ... Fakt ist , dass der Pulli an jeder Seite mindestens 3cm zu weit war . Deshalb hab ich ihn hier zwar gezeigt , und ihn  auch noch ein paar Mal getragen , aber dann blieb er im Schrank . Schade , weil ich die Farbe so liebe .
 Nun dachte ich , ist ja egal , ob ich ihn nicht anziehe , weil ich ihn beim Stricken verbockt habe , oder ob ich ihn nicht anziehe , weil ich ihn mit Zickzackstich und Schere versaut habe . Also ging ich ans Werk: Nähte die 3cm zuviel mit engem Zickzackstich ab und schnitt den Rest mit der Schere todesmutig weg . Bis jetzt hat er sich noch nicht aufgeräufelt ;)
Einziges Manko : Natürlich sind durch diese Aktion auch die Armlöcher deutlich kleiner geworden - Schwitzen verboten , sonst hätte ich im nu kleine Filzpantöffelchen unter den Armen ...
Da ich den Karoteller nun wirklich gerne trage , nachdem ihr mich in Euren Kommentaren zu diesem Post so gut beraten hattet , und ich dann auch noch gesehen habe , dass der Pulli genau das Lila des Karos hat , trage ich beides jetzt sehr gern zusammen
 Ach so , heut ist mal wieder ein Tag für " der Gerät " - Wirkung hier zu betrachten . Mir fällt grad auf,  dass ich da ziemlich skeptisch gucke , denkt Euch einfach ein Lächeln .
Wie Ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt , gibts hier an der Nähfront zur Zeit nix Neues - ich kann mich zu nix entscheiden , und es fehlt eindeutig der Elan mal ohne alles vorher " tot zu überlegen " , einfach frohgemut anzufangen ... Ich hoffe auf bessere Zeiten !
Wer heute mit wieviel Elan ,  alt oder neu gewandet durch den Tag schreitet - bitte hier auf dem MMM Blog schauen !