Mittwoch, 29. Juli 2015

Ich packe meinen Koffer

 und ich tu mich immer extrem schwer damit...
 ich möchte am liebsten einen Koffer mit sehr wenig, sehr kompatiblen kofferfreundlichen Sachen, bei denen ich am Urlaubsort nicht überlegen muss, wie frau was mit was kombiniert.
Aber letztendlich werd ich wahrscheinlich wie immer, haarscharf an der Grenze des Flieger- erlaubten Gepäcks vorbeischrappen, und dann dies und das wieder auspacken.
Was aber auf jeden Fall im Koffer bleibt ist dieser Rock, den ich allen empfehlen kann, die wie ich in heller Urlaubstorschlusspanik noch kurz vor dem Urlaub was nähen müssen ( Meine Nähmode 3/ 2014)
Hier jetzt in der Version "Der Sommer in Norddeutschland"




Auf beiden Fotos tage ich den Rock nicht so, wie es im Schnitt vorgesehen ist.
Eigentlich soll er so getragen werden, dass vorn die kurze Partie und hinten die längere ist.
So könnte das dann im Urlaub aussehen :


Ich hätte gern noch mehr Versionen gezeigt - der Rock kann nämlich auch richtig gut Party, aber bei 14 Grad (!!!) hier und ständigen Schauern war es mir echt zu kalt. Hab für dieses eine Foto schon gebibbert.
Zum Schluss noch eine Seitenansicht: Da sieht man, dass der Rock im Bereich wo er länger ist richtig schön schwingt.


Vielleicht brauch ich den unbedingt noch in schwarz???
Nun geh ich jedenfalls erstmal zum MMM Blog schauen, auf dem Wiebke uns heute in einem sensationell vielseitigen Jumpsuit empfängt .





Mittwoch, 8. Juli 2015

MeMadeMittwoch

Bevor die Saison zu Ende ist: Erdbeeren!
Eingekauft von der weltbesten Wiebke, vielen Dank nochmal.


 Der Schnitt ist bei mir sozusagen "altbewährt". Burda 5/2011 , Modell125


 Davon abgesehen, dass ich hier grad den Sommer suche,( der ist uns im Norden wieder ein wenig abhanden gekommen,) kann man trotz Unschärfe sehen, was ich an diesem Schnitt wirklich mag: Er verdeckt diese Stelle zwischen Arm und Achsel, ihr wisst schon ;)
Da ich keine so große Näherfahrung mit flutschigen Viskosestoffen habe, wollte ich dann wenigstens mit dem Schnitt auf Nummer Sicher gehen.
Ich habe allerdings aus flutsche- nähtechnischen Gründen, und wegen des Wickel/ Kittelkeid Traumas die enormen Taschen des Modells weggelassen.



Jetzt hab ich natürlich, weil das Seitenteil keine Seitennaht hat auch gar keine Taschen ;(

Die Viskose fällt unglaublich schön, deshalb hab ich den Rock auch noch einmal in Dodolänge gemacht - ansonsten steh ich momentan grad auf kürzere Längen.
Der Stoff ist etwas transparent, deswegen hab ich mich nach Beratung mit Frau Wollixundstoffix und mit dem tollen Tuto von Anmasi ans Füttern des Oberteils gemacht. Danke an beide!


Da ich normales Futter nicht gern auf der Haut habe, habe ich dünnen Batist benutzt.
Durch meine Perlenarbeiten bin ich an das mit der Hand nähen gewohnt, und hab an der Taille und den RV Bändern fein handgenäht.
Ich hatte mir eigentlich geschworen, niemals mehr  rausgetrennte RVs einzunähen, aber dieser passte farblich grad so gut.


Ich habs inzwischen bedauert, die Rückfront könnte hübscher sein...

Egal, das Kleid trägt sich sehr schön und umwedelt luftig meine Beine.
Kleiner Wehrmutstropfen: Leinen mag edel knittern, Viskose kanns noch besser!
Wie immer mittwochs schau ich jetzt beim MMM Blog, den heute Frau Kleidermanie in einem tollen sommerlich schwingenden Hemdblusenkleid anführt.

Samstag, 27. Juni 2015

Stoffwechsel 2015

Diesmal bin ich wieder bei der genialen Stoffwechselei dabei, ausgerichtet von Frau Siebenhundertsachen und Lotti Katzkowski. 
Danke fürs Machen und Organisieren, ihr zwei!
Heute wird das erste Geheimnis gelüftet: Welchen Stoff hat die jeweilige Teilnehmerin von einer ihr unbekannten, aus den Teilnehmerinnen ausgelosten Stoffwichtelin bekommen?
Am letzten Montag war das Wetter hier sehr kalt und sehr grau, dementsprechend war meine Stimmung: Sehr grau und sehr trüb. Dann brachte mir das Nachbarskind ein in meiner Abwesenheit angenommenes Paket....
Hey! Ein regenbogenfarbiges Paket!!!
Adressat ( ich) und Absender ( ich) identisch??? Yeah, das Stoffwechselpaket. Sowas macht sonst niemand ;)


Soo schön!
Vorsichtig aufgemacht -
Liebevoll gestalteter Brief, verschlossen mit einer alten Garnrolle aus Holz


Dazu komplett ausgedruckt 2 supertolle Schnittmuster - extrem toller Rock und super extravaganter Hosenrock. Beides absolut mein Beuteschema!
Und zuletzt als Schmankerl obendrauf:
Der Tee, der momentan Kult ist.Und das Döschen passt farblich perfekt zum Stoff. Und der Tee darin ist seehr lecker.
Wie toll ist das denn !


Könnt Ihr Euch vorstellen, dass meine Stimmung inzwischen schon soo viel besser war?
 Beides werde ich auf jeden Fall nähen, allerdings nicht, wie meine Stoffwichtelin schon vermutete,  aus dem Stoff, den das Paket natürlich auch enthielt -
Tadaa!


Dschungelbuch! In tollen Grüntönen und mit wildestem Getier und  Hibiskusblüten!
Sieht so am Stück ziemlich krass aus werdet ihr sagen. Stimmt. Schreckt mich aber nicht. Ich mag wilde Muster, und die Farben und die Qualität des Stoffes gefallen mir sehr!
Hier nochmal en detail:


Ich habe die Stoffbahn dann mal ein bisschen drapiert und gefaltet, dann sieht das alles längst nicht mehr so wild aus!
Schnitt war augenblicklich klar- Rok 4 aus der Knipmode vom April
Der zerschneidet den Stoff nicht zu sehr, bricht aber durch die Falten das plakative Muster, und ich weiß, dass der Schnitt  mir steht, weil ich ihn schon genäht habe. Stoffmenge sollte reichen :))

 Ihr lest, ich fühle mich bestens beschenkt. Von wem? Keine Ahnung.
Wenn ich jetzt wildeste Spekulationen anstelle, dann vermute ich, dass die Garnrolle so aussieht wie eine, die ich mal in Paris auf dem Flohmarkt kaufte. Der Tee könnte auch dazu passen, und vielleicht findet man so verrückt tolle Stoffe auch nur in Paris. Es gibt da Frauen, die im Frühling dort waren... Aber ich kann da genausogut total daneben liegen.
Wie auch immer, ich freue mich tierisch über das Paket und bin wild darauf, den Stoff zu vernähen, vielen lieben Dank an diejenige, die mich damit bedacht hat!!!


Mittwoch, 24. Juni 2015

MeMadeMittwoch

Dodo goes Pünktchen....
Nein, nicht wirklich. Pünktchenstoffe gefallen mir sehr, aber eher an anderen Frauen.
Ich habe ein tragbares Probekleid genäht.


Und weil der Stoff nur ein Reststück war, kamen dann die Punkte ins Spiel, denn es hätte für die Blende von 1,27x 25 nicht mehr gereicht.
Der Stoff ist wild, der Schnitt ist von einem gekauften Kleid abgenommen. Ich mochte das Kleid gern, weil so sehr unkompliziert. Deshalb machte ich den Versuch, es zu duplizieren.
Ein eigentlich extrem schnelles Projekt , aber Ihr kennt das, jeder Stoff ist anders und erzeugt eventuell eine völlig andere Optik.


Hier kann man sehen, dass der Beleg relativ labbert, der hätte mehr Zug vertragen können.
Auch die Ärmel sind nicht hundertprozentig. Aber ich denke, dass ich beim nächsten ( und es wird mit Sicherheit mindestens ein nächstes geben) dann weiss, worauf ich achten muss. Dazu sind Probekleider ja schliesslich da ;)


So, noch schnell die schlichte Rückansicht für Euch, und dann schnell wieder das Jäckchen angezogen. Es ist das "Peace" von K.H. , und ich trage es immer noch gern.

Jetzt geh ich zum MMM Blog schauen, wo Lucy uns heut "singing in the rain" in einem tollen Blumenrock begrüßt.



Mittwoch, 3. Juni 2015

MeMadeMittwoch am 3.6.

Guten Morgen, hier und auf dem MMM Blog als Gastgeberin.

Heute möchte ich Euch gern meine Versöhnung mit den Wickelkleidern zeigen. Erinnert Ihr Euch an den Motto Mittwoch? Da hatte ich ein Wickelkleid genäht, mit dem ich sehr unzufrieden war. Eure vielen Kommentare haben mich sehr gefreut, getröstet und sie haben mich vor allem weiter gebracht! DANKE dafür!
 Dem alten Kleid habe ich die Kitteltaschen abgetrennt, das ist jetzt tragbar.
 Der entscheidende Kommentar, es noch einmal mit einem Wickelkleid zu versuchen, war der von Blaupause. Der brachte mich auf den richtigen Wickelkleidweg : Oben schmal, unten weit und glockig.
Frau buntekleider hatte den richtigen Schnitt dafür schon vor Jahren entdeckt: Vogue 8379
 Bei einem schönen, entspannten Nähkränzchen mit dem Kirschenkind und der Luise nähte ich dann dieses hier.
Obwohl mir die Originallänge des Schnittes steht, reizte es mich, das Kleid auf meine Länge zu verlängern (abschneiden geht ja immer) ;)
Also so lang wie das jetzt auf dem Foto aussieht, ist das Kleid nicht. Es endet kurz unterhalb der Wade.
 Es geht völlig unaufgeregt mit Stiefeln


 Es macht auch von der Seite eine gute Figur


Ja, Schwung im Saum hat's auch ;)



 Ich kann es aber auch mit Schmuck und Pumps aufbrezeln. So trug ich es am Freitag zu einem wunderbaren Konzert hier in der Glocke.


Und sollte es wieder kühl werden ( näää, bitte nicht! ) steht dem Kleid auch ein Jäckchen.
Der Stoff ist ein Baumwolljersey vom hiesigen "Stoffmarkt Hastedt".
Ich denke, dass ich den Schnitt nun auch noch aus gemustertem Stoff versuchen werde. Stay tuned...

Zuletzt noch ein vorher/ nachher Foto vom Kittelkleid :






Sonntag, 17. Mai 2015

Stoffwechsel

Schon zum dritten Mal rufen Siebenhundertsachen und Lotti Katzkowski zum Stoffwechsel auf. Dieses Mal bin ich wieder mit dabei. Vielen Dank Ihr beiden, dass Ihr diese so schöne Sache noch einmal organisiert und betreut!
Ich bin schon sehr gespannt, wie das Los entscheiden wird, und für wen ich mich dann dementsprechend auf Stoffsuche begebe.
Und ob es wohl auch diesmal so ist wie beim letzten Mal, wo ich bis zur Veröffentlichung des fertig genähten Rockes keinen blassen Schimmer hatte, wer mich mit dem schönen Blumenstoff bewichtelt hatte.
Damit meine Stoffsucherin wenigstens ein bisschen weiss, was ich mag/ nicht mag hier also mein Nähsteckbrief:

Was nähst du am liebsten für dich?
Das ist ein bischen jahreszeitenabhängig : Im Winter finde ich Röcke gut , weil ich sie mit Pullis und Jacken kombiniert einfach bequemer als Kleider finde . Im Sommer dürfen es dann gern auch Kleider sein, meistens ärmellos , um sie notfalls mit Shirts drunter den nordischen Sommern anzupassen . Röcke mag ich auch im Sommer in etlichen Varianten,denn sie sind natürlich schnellere Erfolgserlebnisse ;)

Pläne für die kommende Saison?
Hmmm , schwierig: Ich plane selten im voraus. Meistens springen mich Schnitte oder Stoffe an, und dann wird genäht. Das einzige, was ich mir wirklich vorgenommen habe - ich brauche dringend einen Ersatzrock für einen heiss geliebten Bahnenrock in schwarz oder blau.
Blusen werde ich nicht nähen, die trage ich zu selten. Ich werde mich aber auf jeden Fall an dem einen oder anderen Shirtschnitt versuchen.

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides ?
Webstoff ist schon mein Favorit , Jersey verarbeite ich aber auch , weil ich Knotenkleider und den Origami Rock so schön finde . Ausserdem muss ich unbedingt noch den Vogue Schnitt 8379 ausprobieren, der mich dann hoffentlich von Wickelkleidern überzeugt.


Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?
Am liebsten vernähe ich Baumwolle / Mischungen oder Leinen . Richtige Abneigung hab ich nur gegen flutschige Vollplaste und  transparente Stoffe wie Chiffon . Die ärgern mich schon beim Zuschneiden , und nähen soll ja Freude machen , oder ?

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?
Pastelliges ,  Zartes und helle bis mittlere Grautöne stehen mir überhaupt nicht . Auch beige ist meist eher nicht meins. Ansonsten bin zwar Schwarzliebhaberin , im Sommer aber auch gern farbenfroh . Aktuelle Lieblinge sind grünstichiges Türkis , Petrol, Amethyst , Fuchsia , Senfgelb und ganz neuerdings auch blau . Ach, und ein alter Farbliebling: Khaki/ Oliv.

Welche Muster magst Du? Blumen, Punkte, Streifen? Odder sind Muster so gar nicht Deins?
Doch , ich mag gern Muster : grosse wilde ebenso wie Blumenmuster oder Animalprints . Nur liebliche kleine Blümchenmuster passen m.E. nicht zu mir. Ich mag auch gern uni

Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?
Puhh , das ist jetzt schwierig finde ich . Eigentlich mochte ich alle Stücke , so sie denn vollendet und gezeigt wurden .


 


Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid?
Da steck ich jetzt aber total fest : It depends ... Da ich nicht generell kurz und schmal , oder lang und weit nähe ist diese Frage für nicht eindeutig zu beantworten . Ich hab schon aus nem Meterchen schöne Röcke gemacht , aber auch schon an die 5 Meter für ein weites langes Kleid verbraten ... Meist reichen jedoch ca 2,5 Meter für ein schönes Kleid und zwischen 1 und 2 Meter für Röcke.

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?
Ich bin experimentierfreudig , mein Nähkönnen hält sich in gewissen Grenzen , ich kann mit sehr delikaten Stoffen wie z.B. Chiffon nicht umgehen , bin aber sonst für jeden Näh(un)sinn zu haben .

Mittwoch, 13. Mai 2015

MeMadeMittwochMotto Wickelkleid

Das Wickelkleid und ich

Eigentlich mag ich Wickelkleider. So auf Fotos oder an anderen Frauen...
Und eigentlich sollen Wickelkleider ja jede Frauenfigur ins beste Licht rücken. Das wurde in den letzten Wochen auch von mehreren MMM Frauen bestens dokumentiert. Ich fand diese Kleider wunderschön an ihren jeweiligen Trägerinnen, und so wuchs der Wunsch " Ich möchte auch" - Ihr kennt das , der Lemming und so...
Besonders angetan hatte es mir der Burdaschnitt 122 aus 4/2015, und als Monika dann ihr fertiges Kleid zeigte war ich sehr begeistert und hochmotiviert.
Ich bestellte also Baumwollleinen in petrol und kopierte den Schnitt.
Ich nahm mit Bedacht uni Webstoff, denn ich hatte vor einigen Jahren, als die Wrap Dress Queen Diane ihr fulminantes come back feierte mehrere Kreationen der Queen anprobiert - in keinem hatte ich mich wohl gefühlt.
 Nun waren alle diese Kleider aus klein gemustertem Jersey gewesen.Und so dachte ich, es muss am Stoff gelegen haben.
Ausserdem hab ich den im Schnitt vorgesehenen Kragen weggelassen wegen "Biederkeitsgefahr" bei mir.
In dem Bewusstsein nun ja wohl alle Misslichkeiten vermieden zu haben, nähte ich voller Elan mein Wickelkleid. Zunächst in der üblichen Dodolänge.
Als es fertig zur Anprobe war, stand ich vor dem Spiegel und hatte genau die gleiche Assoziation wie schon damals bei den gemusterten Jerseys:
 Du siehst aus, als hättest Du einen Kittel an. Niederschmetternd!
Vielleicht ist Länge verkehrt? Also gekürzt.


Nutzt nix, das Gefühl von Kittel beleibt .
Nicht dass es überhaupt  nicht sitzt oder so. Das ist schon ok in meinen Augen. Ich habe Gr.38genommen und im Taillenbereich inklusive Abnäher auf 42 graduiert und das Oberteil etwas verlängert. Wahrscheinlich hätte ich besser Gr.40 nehmen sollen.Denn ich habe jetzt sämtliche Oberteilnähte mit nur 1cm Nahtzugabe genäht.
Eine Seite des Ausschnittes steht aus mir unerfindlichen Gründen etwas ab, aber das stört mich nicht so sehr. Ausserdem sitzen die Ärmel im oberen Bereich nicht superduper, aber auch das stört mich nicht so dolle.
Vielleicht steht dem Kleid ein Lächeln besser?


Nun ja...
Nicht, dass ich mir mit Kleid keine Mühe bezgl. Accessoires gegeben hätte ( die farblich perfekt passenden Schuhe waren vorhanden ;)  )


Aber auch meine Allzweckwaffe breiter Gürtel hilft nicht viel.
Ich frage mich nun, warum fühle ich mich darin nicht wohl? Denn auch die Rockform ist eigentlich ganz die meine.
Wenn ich mich dann noch  so von der Seite betrachte:


Es gibt schmeichelhaftere Dinge in meinem Kleiderschrank...
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, woran es liegt, dass ich dieses Kleid an mir so überhaupt nicht mag.
 Denn alle Einzelheiten sind für mich richtig: Die Farbe ist super, ich mag V Ausschnitte, ich mag weitere Röcke, ich mag große Taschen.
Ich hab dann noch experimentiert, und das Kleid mal falsch herum angezogen

Ausser dass es mich so natürlich ein bissele würgt am Hals - so könnte ich mich mit dem Schnitt gut anfreunden.
Ich bin nun ehrlich gesagt sehr gespannt auf Euer feedback: Steht diese Kleidform mir tatsächlich nicht besonders , oder ist das mein eigener Spleen, das so zu sehen.


Weil ich darüber ja nun schon ein bisschen gerätselt habe fiel mir nur eine einzige Erklärung ein:
Als ich Kind war trugen viele Frauen werktags Kittelschürzen ( meine Mama Gott sei Dank nicht, aber mehrere Verwandte und Nachbarinnen). In meiner Erinnerung waren die alle so gewickelt, und ich weiss noch, dass ich die Frauen allesamt in ihren Kitteln schrecklich fand.
Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich finde den Schnitt und die Wickelkleider an sich nach wie vor toll, nur nicht für mich. Falls ihr also Burda 122 nähen wollt, macht es !
So, jetzt geh ich mal in meinem Edelkittel auf den MMM Blog und schaue, welche schönen Wickelkleider dort versammelt sind.