Dienstag, 28. Oktober 2014

KIWA - Ich bin enttäuscht , und erschrocken

KIWA war ,  denke ich einer der Vorläufer von Crowd Funding .
Und Nachfolger des Preisträgers der Mikrokredite .
Das hab ich anfangs sehr unterstützt : Gab es doch da z.B. Frauen in Indonesien , die eine Ziege kaufen wollten , um damit das Familieneinkommen  so weit zu steigern , dass sie ihre Kinder zur Schule schicken konnte .
 Das hab ich gern mitfinanziert mit meinem Kredit von 25 Dollar . Wurde in Raten von 5 Dollar penibel zurückgezahlt .
 Dann gab es noch viele andere Frauen und Männer - alle mit ähnlichen Anliegen  und Kreditforderungen, die für unsere Maßstäbe durchaus  mit vielen Leuten schnell bezahlbar waren , und dementsprechend auch schnell Hilfe für diejenigen versprachen , die etwas brauchten .
 Ich hab da noch viele weitere Kredite gegeben , weil ich einfach die Notwendigkeit sah .
Nun waren meine Lends alle zurückgezahlt -
KIWA informierte mich darueber / ich hab dann mal auf der Website nachgesehen , wem ich denn jetzt gern einen Betrag von 25 $ leihen wollte...
Zum einen waren die Forderungen  rapide angestiegen . Kreditforderungen von bis zu 3000 $ . Da funktioniert das angedachte Konzept nicht mehr
 UND GANZ BEAENGSTIGEND  , da stellte sich eine  Gruppe ganzkoerperverhuellter  Frauen vor  ,  aber nur eine wollte  fuer sich einen Air Conditioner und die Renovierung ihres Hauses finanziert haben
UND MOMENT MAL    995 $ fuer  AIR CONDITION  !!!!  ....53 % hat sie schon beisammen .....das behagt mir ueberhaupt nicht !!! Das macht mir ANGST !
Edit : Grad gesehen - die 995$ sind komplett - über Nacht sozusagen ! Ich frage mich , geht es da wirklich um Air Condition ???? Oder wird KIVA womöglich für Zwecke genutzt , die mir nun wirklich nicht mehr geheuer sind.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

MeMadeMittwoch

Guten Morgen an alle selbstbenähten Damen , die sich auch heute wieder auf dem MMM Blog virtuell treffen werden . Gastgeberin ist heute Julia in einem fantastischen Karojackett .
Ich für meinen Teil werde heute das Haus in diesem Outfit verlassen , und damit hoffentlich den angekündigten Herbststürmen trotzen .


Den Mantel musste ich mir vor knapp 2 Wochen dringend schnell nähen ( Planung bzw. Teilnahme am Herbstjacken SewAlong ausgeschlossen , weil wie gesagt dringend und schnell ) - Der Lieblingsmann und ich wollten nämlich für ein verlängertes WE  hier hin


Und ich brauchte einen Mantel !
Falls Euch der Schnitt bekannt vorkommt , ja es ist mein Wintermantelschnitt aus 2012 ( Burda 2012, hab die Ausgaben Nr. grad nicht parat ) .
 Wegen zu wenig Stoff diesmal in Originallänge ;)
Der Stoff ist dieser . Da der Wintermantel mir etwas reichlich schien , hab ich diesen hier in 38 statt 40 genäht .
Nachdem klar war , dass ich kein wirklich passendes Futter bekommen würde , hab ich auf Kontrast gesetzt : Futter und Knöpfe in schwarz . Die Knöpfe sind besonders schön

Kann man erkennen , dass die Knöpfe eine Prägung wie gestrickt haben ?
 Ich hab diesmal die Ärmel so kurz wie im Original gemacht , dann kann ich vielleicht endlich mal diese Handschuhe tragen ...

 Ich steh da ziemlich böd , aber egal , ich wollte Euch die Handschuhe zeigen : ellenbogenlang
 Am liebsten mag ich den Mantel übrigens so :


Ihr möchtet wissen , was da unter dem Mantel vorlugt ? Bitte sehr : Genäht im letzten Sommer , nachdem mir meine Stofffrau um die Ecke den Stoff zeigte mit dem Bemerken " Ich könnt mir vorstellen , dass der Ihnen gefällt "
Klar gefiel der mir ! Hüte und Schuhe ! Und braun und türkis !
Schnitt wie der schon hier gezeigte Bleistiftrock . Sitzt gut , ist einfach zu nähen und passt zu vielen Stoffen .
Ich möchte Euch nicht vorenthalten , was mir in Paris auffiel :
Die Pariserin , so sie Rock trägt ( egal wie lang oder wie kurz der Rock , egal wie jung oder alt die Frau ), trägt in diesem Herbst transparente oder semi transparente schwarze Strümpfe !!!!
 Die gabs bei uns seit gefühlten 10 oder mehr Jahren nicht mehr , oder ?
 Dabei waren die Schuhe völlig unterschiedlich . Von Pumps über Stiefeletten bis zu Schnürern und Turnschuhen war alles vertreten .
 Ich fand es so schick , dass ich das auch probiert habe ( ich sag Euch , diese Schuhe waren eine Wohltat , weil in so einer Stadt läuft man sooooooo viel ) , ausserdem gibt das dem engen Rock sowas Lässiges , Unangestrengtes

Auf den anderen Bildern trage ich meine Paris Souvenirs : Stiefeletten in dkl blau mit bronzefarbener Paspel 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

MeMadeMittwoch

Heute nochmal mit einem meiner Sommerkleider . Das Wetter am WE liess sowohl Sommerkleid tragen als auch nette Radtouren und anschliessendes " Kaffeetieren " in dem schönsten alten Ausflugslokal im Bürgerpark mit dem Lieblingsmann zu :)

Davon abgesehen , dass die Füße fast nicht vorhanden sind , weiss mein Lieblingsmann auch nicht , worauf es bei einem solchen Foto wirklich ankommt ...
Nach meinem freundlichen Einwand , das wichtigste sei aber das Kleid , ein neues Foto :

Schon viiel besser ! Meinen Kopf kennt Ihr ja eh .
Auf dem Stoff sind sämtliche Wahrzeichen New Yorks vereint , von den Yellow Cabs bis zu Frau Liberty .
Der Schnitt des Kleides ist der hier schon einmal gezeigte . Ich wollte diesen Schnitt eigentlich viel öfter nähen , aber bei einem Stoff mit Muster und Richtung frisst es wirklich satte 5 Meterchen !

Ich trage dieses Kleid auch heute ( allerdings mit Wolljacke und Leggings in den Stiefeln ) , denn ich liebe meine Sommerkleider : Anziehen , Schuhe dazu , loslaufen .

 Falls jetzt die Frage käme , warum ich immer noch Sommerkleider trage , ich könnte doch auch schon längst wie alle anderen Herbst- und Winterkleider genäht haben - Ja , theoretisch schon , die Sache ist nur die :
 Wenn mich Kleider im Winter wirklich wärmen sollen dann müssen sie aus Wollstoff sein . Meine Haut ist aber zu dieser Jahreszeit eine Mimose . Wollstoffe kann ich nicht ertragen . Ausserdem fühle ich mich mit geärmelten Kleidern aus Webstoffen wie in einer Zwangsjacke :( Da ich aber Kleider liebe , versuche ich eben meine Sommerteile so lange wie möglich zu tragen .
Wenn sie dann aber unweigerlich eingemottet werden bin ich richtiggehend traurig .
Gottseidank kann ich mir ja Herbst und Winter durch meine Strickjacken " versüssen " , denn da kommt ja entweder ein Top oder Shirt drunter und die Haut ists zufrieden .
 Ihr werdet also auch im kommenden  Winter vermutlich kein Kleid an mir sehen sondern Rock / Jacke Kombinationen .
 Wie andere tolle Frauen den Saisonwechsel  gestalten , bitte hier entlang zum MMM Blog , den heute die wunderbare Katharina moderiert und nicht nur ein tolles Kleid zeigt , sondern auch noch einiges Interessantes dazu schreibt .
Edit für Monika ;)
Und Muster und Farben nochmal genauer :


Mittwoch, 1. Oktober 2014

MMM am 1.10.

Guten Morgen und herzlich willkommen beim MeMadeMittwoch am 1.10. !
 Hier und zum ersten Mal als Gastgeberin auf dem MMM Blog . Bißchen aufgeregt bin ich schon , obwohl ich ja nicht erst seit gestern blogge ...
Ich möchte heute meinen zweiten Rock aus den Waxprints zeigen .


Dies ist der Stoff aus der Sammelbestellung die Melleni und Lucy netterweise organisierten , und ich weiss aus sicherer Quelle , dass er auch noch bei anderen MeMädels auf Verarbeitung wartet ;)
Ein Weilchen gedauert bis zum Anschneiden hat es auch bei mir . Ich musste mich wirklich erstmal an die Farben -  / Musterpracht gewöhnen .


Von nahem ist das schon krass .
 Dann sah ich zufällig in der " Brigitte " ( nicht im Modeteil ) dieses Foto


 Zack ! Geistesblitz ! Genau so einen Rock will ich haben ! Foto im Geiste gescannt : 1/2 oder 3/4 Teller - Welcher Schnitt ? Ich entschied mich  für den Rockschnittses dieses Mac Calls Kleides , und begann mit dem Rock den ich vor 2 Wochen zeigte.
Während ich den ersten Stoff ja relativ planlos  zugeschnitten hatte , musste ich hier etwas mehr mit Bedacht vorgehen , denn der Stoff hat einen eindeutigen Rapport und ein geometrisches Muster .
 Ich habe ihn übrigens Breite als Länge zugeschnitten , weil mir das Muster längs verlaufend gefälliger erschien als wenn ich normal geschnitten hätte ,  und das Muster ( also die Ovale ) quer angeordnet gewesen wären .


An der Seitennaht ergab sich wie durch Zauberhand ein neues Muster , und die blauen Streifen laufen fürs Auge gefällig weiter .
Was man hier ganz gut erkennen kann : In der Fernwirkung vermischen sich die grellen orangen Punkte durch den dunklen Hintergrund zu einem schönen Rostton . Ich habe den Rock seit Fertigstellung fast nur noch angehabt . Mit Shirt wie oben , oder mit  - naa ?

Klar , Miette :)
Für eine schicke Essenseinladung hab ich den Rock aufgebrezelt mit der Bluse vom Dodokleid- Schnitt und Pumps .

Jaja , ich hab beim Nachstellen des Outfits vergessen , die Schuhe zu wechseln ....
Fazit : Die Waxprints sind alltagstauglicher und kombinierbarer als gedacht . Auffällig sind sie natürlich schon .








Mittwoch, 24. September 2014

MeMadeMittwoch

Guten Morgen allen MeMädels !
Da ich mir nicht sicher bin , wie lange uns noch ein schöner Altweibersommer vergönnt ist muss heute noch mal ein Knotenkleid aus dem Kleiderschrank . Genäht hab ichs vor dem Urlaub als  "Frühstückskleid " : Aufstehen , waschen , blind zum Kleid greifen und gut und bequem gekleidet zum Frühstück gehen .
Obwohl ich nicht gern Jersey vernähe , das Knotenkleid hat seinen festen Platz a) im Frühling , wenn ich endlich froh bin aus den Winterklamotten zu kommen b) als unkompliziertes Urlaubskleid und c) damit sind wir bei der momentanen Jahreszeit angelangt : Wunderbar im Spätsommer oder frühen Herbst .
Morgens so ( Stoff vom Maybach Ufer . Wann ? Letztes Jahr ? Jedenfalls muss mich zu dem Zeitpunkt schon die Faszination großer , Afrika inspirierter Muster gepackt haben ;)   )

Ab Mittag dann so
 Ich habe inzwischen die allseits bekannten Knotenkleidvarianten von Onion , Schnittquelle ,  und den Schnitt aus der Sabrina Woman 1/2011mehrfach nachgenäht , und bleibe  inzwischen diesem Schnittmuster treu . Denn Onion steht mir überhaupt nicht , weil es ab dem Knoten bei mir schwanger aussieht . Schnittquelle hat eine tolle Passform , aber über den grossen Ausschnitt ist schon zur Genüge in der Bloggerwelt gefachsimpelt worden .
Bei diesem Schnitt finde ich die schmale Linie sehr schön .
Natürlich zeichnet Jersey die Rundung des Genussgewölbes nach  - aber so what , und da steh ich zu .
Ach ja , abends dann wieder so ;)
Für alle Strickbegeisterten noch das Jäckchen , bei Chrissies Aktion " Mehr Jäckchen braucht der Schrank" schon an der Puppe gezeigt.
Die Farbe ist ein unfotografierbares Grau mit einem Stich ins Mauve.
Und last but not least : Accessoires
Ich bin ja bekennende " Glitzer Else " ... Ein Ring , den ich vor Jahren machte , der aber zum heutigen Outfit prima passt .
Frau buntekleider ist heute in einem wunderschönen Seidenrock die first Lady beim MMMBlog , wenn Ihr mehr schön gekleidete ,  selbstbenähte Frauen sehen wollt !
Edit für Januarkleider ;)





Mittwoch, 17. September 2014

MeMadeMittwoch

Wie schön , nach der laaangen Sommerpause jetzt wieder MMM . Das erste Mal nach der Pause ist ja immer etwas besonderes , finde ich . Heute ist es für mich noch ein bischen mehr besonders , denn es ist das erste Mal , dass ich als Crew Mitglied dabei bin :)
Ich habe mich dementsprechend " in Schale geworfen " mit meinem ersten Rock aus Waxprint .
Wer mich kennt weiss , dass ich besonders im Sommer ein Faible für wilde Muster und Farben habe .Deshalb ist schon klar , dass ich mich als Suschna das Thema Afrikastoffe und das dazugehörige Video von Fr. Hoscheks nächster Sommerkollektion zeigte sofort in diese Art Stoff verliebte ...
Die Stoffe sind recht fest , sodass ich denke , dass man sie noch weit bis in den Herbst tragen kann .
Das absolut Spannende an diesen Stoffen ist : Es passt dazu wirklich viel mehr als die Stofffarbpalette beinhaltet . So z.B. auch das " Heidi " Jäckchen .
Als die Stoffe ankamen hat es allerdings sogar mich als Farbfreak erstmal von den Socken gehauen : Wie ? Soooo gross sind die Muster und sooo knallig die Farben ? Dann überlegt , wie verarbeitet man sowas ?
 Schnell war klar , dass man diese wilden Gesellen nicht sehr , oder wenn dann nur sehr geschickt zerschneiden dürfte . Da fiel mir dann der schon für den Stoffwechselstoff ( auch den wollte ich möglichst wenig zerschneiden ) benutzte Rockschnitt von diesem Mc Calls Schnitt ein .
Als mein wilder Geselle so zum Zuschnitt auf dem Tisch lag ,  habe ich ziemlich schnell die Waffen gestreckt , das Muster irgendwie sinnvoll oder passend zu zerteilen ...

So sieht mein Rock nun von hinten anders als von vorn aus .
Interessant fand ich , dass das Muster nach dem Zuschnitt irgendwie weniger plakativ wirkte , tragbarer .
Ich bin nun ganz glücklich mit diesem Gute-Laune-Rock , denn die kriegt man in dem Augenblick des Anziehens - sofort !
Auch der Schnitt ist inzwischen zum Favoriten geworden  : super easy zu machen , schnelles Erfolgserlebnis , herrlich bequem und bewegungsfreundlich , und er sitzt wirklich sehr gut , da er im oberen Bereich schön anliegt .

Und weil ich so happy mit Stoff und Schnitt bin hängt der nächste schon zum Säumen ab ;) Den gibt's dann das nächste Mal , denn ich glaube daraus wird ' ne Serie ...
So , und jetzt geh ich nach weiteren Inspirationen auf dem MMM Blog schauen den die zauberhafte Frau Kirsche heut mit einem sooo schönen Kleid anführt !


Freitag, 12. September 2014

Halbzeit bei MSbdS

Lange nix gewesen hier ...
Bei Chrissies Aktion "Mehr Strickjacken braucht der Schrank " ist diese Woche Halbzeit . Ich würd ja jetzt gern sagen : Hab 2 Jacken fertig , weil eine ja schon zu Beginn des gemeinsamen Strickens begonnen war . Aber  leider bin ich einem Woll -und Farbrausch erlegen und so von der sittenstrengen "Ein-Teil-stricken-und-fertigstellen " Strickerin zur anarchisch chaotischen "Mehrere-Strickteile-Bearbeiterin " mutiert ;)
O.k. Diese Jacke ist zumindest fertig geworden (sorry , ich krieg die Bilder nicht gedreht ! )
Zur Erinnerung : Mir wollte vor dem Urlaub partout nicht mehr einfallen , wie ich beim ersten Vorderteil die untere Blende gemacht hatte
Hat dann mit der entsprechenden Erholung doch geklappt.
Ja , und dann kam der Farb- und Wollrausch . Zuerst fand ich diese melierte Wolle
so schön , dass ich unbedingt damit anfangen musste . Ist jetzt ungefähr bis zum Armausschnitt gediehen . Dann fiel mir ein , dass ich ja unbedingt was obenrum für den Afrikarock bräuchte ....
Also dieses Teil begonnen und zumindest das Rückenteil fertig gestrickt . Und ja , ich sollte da weiter machen , denn diese Jacke würde wirklich gut zum inzwischen fertig genähten Rock aus dem afrikanischen Druckstoff passen .
Die alte Miette passt zwar farblich auch , ist aber selbst mir als Farbjunkie ein bischen too much .
Ach ja ,und dann begegnete mir im Wolladen als ich eigentlich nur 2 Knäuel zurückbringen wollte diese nelkenrosafarbene Schönheit...
Das ist  Baby Merino , die ich zu einem kurzen kleinen Pulli verstricken möchte .
Fazit : viel gestrickt , viel Freude gehabt , nur zu dem Rock hab ich bis jetzt lediglich den passenden Nagellack ;)
Und ? Vorschläge bei welchem Teil ich wieder zur braven Ein-Teil-Strickerin werden sollte ?
Zuallererst geh ich aber bei Chrissy hier schauen , wie es den anderen Strickerinnen so ergangen ist !